Der Blog rund ums Licht, Design, Lampen und Leuchten
Die Kairoer Lichter

Lampen und Leuchten von Otto-Zern
  • Lichttafeln bei Otto-Zern

    Unter Zugabe von Gold, Silber, Eisen, Kupfer, Nickel und anderen Metallverbindungen entstehen bis zu 5000 Farben, die bei dieser Wandlampe unter der Kunst des Glasblasens zu einem pastellfarbenen Kunstwerk erstrahlt.
Sie befinden sich hier: Lampen-Design · Lampen und Licht Design · Neuheiten und Trends · Die Kairoer Lichter

Die Kairoer Lichter

Autor: | 21.09.2010

So genannte Ramadan Laternen tauchen die Strassen des nächtlichen Kairos in ein Lichtermeer.

 

Flächendeckend in der gesamten Millionenmetropole längs des Nils brennen nächtelang Laternen und Lampen. Der Fastenmonat Ramadan hat begonnen.

In dieser Zeit wird nach islamischer Tradition tagsüber gefastet, während < die Nacht zum Tage gemacht wird >. Und nach alter ägyptischer Tradition werden dabei die abendländlichen Strassen in ein ganz besonderes Licht von hunderttausenden Ramadan-Laternen getaucht.

Schon zur Zeit der Sultane und Kalifen erhellten diese Laternen aus Blech und bunten Glas das nächtliche Kairo, und genau wie damals werden sie noch immer einzeln, von Hand hergestellt.

 

Zum islamischen Fastenmonat Ramadan lebt die Tradition der < Fawanees > in Ägypten wieder auf. Lampen aus Metall und Glas, die zum brechen des Fastens nach Sonnenuntergang entzündet werden.

Konkurrenzen für die Handwerker, die zum Teil seit Generationen diese Ramadan-Laternen herstellen, kommen aus Fernost, die allerdings von Qualität und Aussehen nicht mit handwerklich gefertigten Laternen konkurrieren können.

 

 

handgefertigte Orientalische Lampen aus Schmiedeeisen und Glas

Kunstvolle handgefertigte orientalische Lampen und Leuchten

 

 

In diesem Jahr ging es am 11. August los, etwas, das jeder (muslimische) Ägypter erwartet, den Beginn des Fastenmonats Ramadan.

Für Europäer unvorstellbar, ist die Begeisterung der Ägypter und vieler anderer Araber, was religiösen Eifer betrifft. Die Leute freuen sich geradezu Fasten zu dürfen. Ein religiöser Mensch freut sich, wenn er beten kann und danach das Gefühl hat, für Gott zu fasten.

 

Bei den Ramadan-Lampen handelt es sich um ein bei Alt und Jung beliebtes Symbol des Fastenmonats, eine Lampe eben, die in keinem Haus fehlt. Und es gibt kaum einen Laden oder ein Geschäft in der ägyptischen Hauptstadt, wo während des Fastenmonats „Fanous“ hängen. Im Kairoer Viertel Darb El Ahmar geht es in diesen Tagen rund: Alle kommen hierher um die Lampen zu kaufen. Ein großer Teil wird aus Altblech im Viertel selbst hergestellt. Hunderttausende Lampen werden alljährlich verkauft und da spielt die Größe der Lampe und die Verarbeitung eine Rolle. Die Erzeugung dieser Ramadan-Lampen setzt ein uraltes Know-how hervor, dass zurück bis ins Mittelalter reicht.

 

 

handgefertigte orientalische Lampen und Leuchten

Besonders ausgewählte orientalische Ornamente erzeugen ein einzigartiges Licht

 

Geschichte der Ramadan-Lampen:

 

Angeblich war es der Kalif Al-Hakim Biamrillah, der um das Jahr 1000 n. Chr. die erste Stadtbeleuchtung in Auftrag gegeben hat, und zwar um den nächtlichen Gang durch die Stadt während des Ramadans zu den Moscheen und privaten Festlichkeiten zu ermöglichen.

 

Eine andere Geschichte lautet, dass der gleiche Kalif ein nächtliches Ausgangsverbot für Frauen ausgesprochen hatte, das es nur im Ramadan gab. Aber auch nur dann, wenn vor ihnen ein Angehöriger mit Lampe ging.

 

Eine dritte Erklärung für die „Fawanees“ wird kolportiert: Es sollen die Kopten, die christlichen Ägypter gewesen sein, die mit ihren Weihnachtskerzen den Brauch der Ramadan-Lampen inspirierten.

Denn tatsächlich ist der Ramadan so etwas wie ein islamisches Weihnachten, nur dauert das feiern eben einen Monat lang.

Auf lange Tage des Fastens und des Durstens, vor allem jetzt im Sommer ist dazu ein gesunder Körper die Grundvoraussetzung. Es folgen ebenso lange Nächte des Feierns und der Geselligkeit.

 

 

Gerade auch in Deutschland, speziell in Berlin, halten die Kairoer Lichter immer mehr Einzug um die Nächte des Ramadans zum Tage werden lassen.

Allerdings wird hierzu Land sehr viel Wert auf eine hohe Qualität und die Individualität, sehr oft auch hin bis zur Einzelanfertigung gelegt. Durch diese hohe Nachfrage, auch in Deutschland, haben sich einige Lampenhersteller und Leuchtenfirmen auf diese Art der Beleuchtungskörper spezialisiert und fertigen kleine Kunstwerke aus Eisenblech, bunten Glas und orientalischen Ornamenten an.

Kommentare

A Halter 09.04.2013. 07:41

Guten Tag,

wo bitte kann man diese Ramadan-Laternen (Kunstvolle handgefertigte orientalische Lampen und Leuchten) käuflich erwerben?

Mit freundlichen Grüssen

A. Halter

Anonymous 12.03.2014. 18:19

Sehr geehrter Herr Halter,

diese und andere handgefertigte Lampen in verschiedenen Stilrichtungen und unterschiedlichsten Materialien können sie hier bei Otto Zern, www.Otto-zern.de , bestellen.

MfG Thomas K. Zern

Haben Sie eine Frage zu diesem Artikel?

* = erforderliche Eingabe

:

:

:


7 + 9 =