Der Blog rund ums Licht, Design, Lampen und Leuchten
Die Wiederentdeckung von Lüstern und Kronleuchtern

Lampen und Leuchten von Otto-Zern
  • Lichttafeln bei Otto-Zern

    Unter Zugabe von Gold, Silber, Eisen, Kupfer, Nickel und anderen Metallverbindungen entstehen bis zu 5000 Farben, die bei dieser Wandlampe unter der Kunst des Glasblasens zu einem pastellfarbenen Kunstwerk erstrahlt.
Sie befinden sich hier: Lampen-Design · Lampen und Licht Design · Neuheiten und Trends · Die Wiederentdeckung von Lüstern und Kronleuchtern

Die Wiederentdeckung von Lüstern und Kronleuchtern

Autor: | 11.07.2011

Die Wiedergeburt eines Jahrhundertalten Lichtobjekts.

 

Der Kronleuchter blickt auf eine lange und sehr interessante Geschichte zurück, die jedoch erst in jüngster Zeit genauer beleuchtet wurde. Das hängt vermutlich damit zusammen, dass Kronleuchter Jahrzehntelang nicht in Mode waren und buchstäblich ein Schattendasein tätigten. In den letzten Jahren jedoch erlebte der Kronleuchter eine Wiedergeburt und erhebt eine berechtigten Anspruch als dekorativen und funktionellen Lichtträger in der modernen Architektur.

 

 

Die zeitgenössischen Inneneinrichter und Innenarchitekten setzen den immer wieder neu interpretierten und gestalteten Lüster gern als prägendes Element in modernem Ambiente ein. Der Kronleuchter ist längst nicht mehr nur auf seine Funktion als Lichtspender beschränkt. Der Kronleuchter oder Lüster ist heute dagegen Skulptur, visuelle Stimulation und Glanzstück in einem, was uns besonders beim betreten eines Raumes ins Auge sticht.

 

Die Wiederentdeckung des Kronleuchters war keineswegs selbstverständlich, zwar ist schon die Geschichte der Lüster und Kronleuchter faszinierend: In Sachen Stil und Aufbau, der verschiedenen Produktionsmethoden und als Spiegelbild der wechselnden Designs, Stilrichtungen und Geschmäcker.

 

 

Handgefertigte Lüster und Kronleuchter von der Lampenmanufaktur Otto Zern, gefertigt aus Messing mit Glasbehängen.

Ein prunkvoller Kronleuchter aus Messing und Glasbehängen gefertigt, in Sonderangertigung nach Plänen eines Architekten.

 

 

Doch Angesichts der technischen und planerischen Entwicklung in der Innenarchitektur der Lichtobjekte in den letzten Jahrzehnten waren viele der Meinung, dass ein Lüster nicht mehr zeitgemäß ist und wir ihn nicht mehr brauchen. Aber heißt das auch, dass wir diese stilvollen, imposanten Lichtobjekte nicht mehr wollen?

 

Bei der Raumausstattung sind die Möglichkeiten mittlerweile unbegrenzt Richtlinien oder Vorgaben des Stiles, was zusammenpasst und was nicht, gehören der Vergangenheit an. Dagegen stehen strengster Minimalismus, prunkvolle Opulenz, klares Weiß oder bunte Töne, Antiknuousen oder leuchtende Primärfarben zur Wahl. Auch in der Auswahl des Lampenstils steht uns das volle Spektrum offen. Kitsch oder Kolonialstil, feudale Kronleuchter, klassizistische oder barocke Leuchter, den Lampenherstellern sind hier fast keine Grenzen gesetzt.

 

Das Einzige das heute bei der Wahl eines Kronleuchters neben dem persönlichen Geschmacks noch ins Gewicht fallen dürfte, ist die Qualität und die Langlebigkeit, sowie der Preis des Lüsters.

 

 

 

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel!

Haben Sie eine Frage zu diesem Artikel?

* = erforderliche Eingabe

:

:

:


2 + 9 =