Der Blog rund ums Licht, Design, Lampen und Leuchten
Giftige Dämpfe in EU-Glühbirnen

Lampen und Leuchten von Otto-Zern
  • Lichttafeln bei Otto-Zern

    Unter Zugabe von Gold, Silber, Eisen, Kupfer, Nickel und anderen Metallverbindungen entstehen bis zu 5000 Farben, die bei dieser Wandlampe unter der Kunst des Glasblasens zu einem pastellfarbenen Kunstwerk erstrahlt.
Sie befinden sich hier: Lampen-Design · Licht und Umwelt · Gesundheit · Giftige Dämpfe in EU-Glühbirnen

Giftige Dämpfe in EU-Glühbirnen

Autor: | 29.09.2010

Herkömmliche 75-Watt Glühbirnen aus Handel verbannt! Quecksilber als mögliche Gefahr in den neuen Leuchtmitteln.

 

Kein Ende im Theater rund um die von der EU verordnete Einführung der neuen Energiesparlampen und dem Glühbirnenverbot. Seit 01. September 2010 dürfen die im Handel angebotenen 75-Watt-Lampen nicht mehr produziert und in die EU eingeführt werden.

Die Neuen alternativen Leuchtmittel sollen aber weniger Strom verbrauchen, und Ökologischer sein – beim Zerbrechen können aber giftige Quecksilberdämpfe austreten.

 

Untersuchungen namhafter Instituten belegen, dass die neuen Birnen, Energie- und Umwelttechnisch den über 100 Jahre alten Glühlampen überlegen sind, sagt der Europaabgeordnete Richard Seeber. Und tatsächlich sollen die neuen Leuchten – trotz des weit höheren Anschaffungspreises – über einen längeren Zeitraum hinweg, die Stromkosten deutlich senken, und somit der Umwelt einen guten Dienst erweisen.

 

 

Umweltbewusste leuchtmittel der Firma Daylight und Toshiba

Jeder kann einen Beitrag für unsere gesunde Umwelt leisten! Dir Auswahl von Ökologischen Leuchtmitteln und Glühbirnen

 

 

Soweit, so gut. Beim Zerbrechen jedoch können sich die EU-Lampen als mögliche Gefahrenquelle entpuppen. Viele der markenüblichen Energiesparbirnen enthalten nämlich giftiges Quecksilber. Gerade bei Billigprodukten oder Birnen aus Billigländern, die die Technologie zur Herstellung quecksilberarmer Glühbirnen nicht besitzen, ist die Belastung für den Menschen sehr hoch. Es gibt nur sehr wenige Nahmenhafte Leuchtmittelhersteller die LED´s ohne Blei und Quecksilber herstellen können.

 

 

 

Was also tun, wenn die Lampen zersplittern?

 

 

Die Experten raten:

 

  • Fenster sofort öffnen. Anwesende Personen, Kleinkinder und Haustiere sollten den Raum verlassen.

 

  • Das Zimmer 15 Minuten durchlüften, gegebenenfalls Heizung und Klimageräte ausschalten, erst dann mit der Reinigung starten.

 

  • Beim Aufräumen keinen Besen oder Staubsauger verwenden, die größten Stücke in ein verschließbares Gefäß (Einmachglas) geben und den Rest der Splitter mit einem feuchten Tuch aufwischen. Dabei unbedingt Gummihandschuhe tragen.

 

 

 

Auch die Herstellung der Lampen und Glühbirnen wird kritisiert. In China leiden schon hunderte von Arbeitern an gesundheitlichen Schäden und Vergiftungen.

 

 

Glühbirnen für eine gesunde Umwelt

 

 

Jeder Verbraucher kann durch die richtige Auswahl der Glühlampen, Leuchtmittel und Energiesparlampen einen kleinen Beitrag für eine gesunde Umwelt leisten.

Folgende Glühlampen werden ohne Blei und Quecksilber hergestellt und sind somit kein Sondermüll.

Sie sind durch Ihre ausserordentlich lange Lebensdauer und ihrem Kosten Nutzen Verhälltnis, nach ISO 9001 und ROHS zertifiziert und werden somit sehr empfohlen.

 

 

 

- LED UNO dimmbare Designer-Energiesparlampe Fa. Daylight

 

- LED APOLLO dimmbare Energiesparlampe Fa. Daylight

 

- LED TUBE T5 dimmbare Leuchtstoffröhre Fa. Daylight

 

- LED SPOT dimmbare Strahler Fa. Daylight

 

- LED E-CORE Energiesparlampe Fa. Toshiba

 

- LED REFLEKTORENLAMPE PAR20 - PAR38 Energiesparlampe Fa. Toshiba

 

 

Beim Kauf sollte unbedingt darauf geachtet werden, Lampen von namhaften Herstellern, wie z. B. Der Fa. Daylight, Fa. Toshiba oder der Fa Paulmann zu verwenden, da der Quecksilbergehalt in diesen Glühbirnen sehr gering ist, oder komplett ohne Blei und Quecksilber hergestellt werden

 

 

 

Kommentare

Markus 30.09.2010. 20:48

Übrigens.... wussten Sie, dass in einer Leuchtstoffröhre bis zu 5mg Quecksilber-Dampf enthalten ist? 150mg können für einen Menschen tödlich sein! Also sammle 30 Leuchtstoffröhren, sperr dich mit ihnen zusammen in einen kleinen Raum, dann zerstöre sie .. und du bist TOT!
Dieser Vergleich mag zwar für einige übertrieben und hart klingen, er zeigt jedoch auf, wie gefährlich Quecksilberdampf für Mensch und Umwelt wirklich ist und trotzdem in Millionen von Haushalten und Bürogebäuden über unseren Köpfen baumelt. Den ganzen Bericht gibt es unter:

Haben Sie eine Frage zu diesem Artikel?

* = erforderliche Eingabe

:

:

:


5 + 3 =